Wie entsteht Erdöl

Erdöl ist durch die Ablagerungen in den Urmeeren entstanden. Es kommt hauptsächlich in Sedimentgesteinen vor. Die genaue Entstehung ist bis heute nicht eindeutig geklärt, es wird jedoch angenommen, dass es langsam und unter wechselnden Bedingungen entsteht.

Das Erdöl entsteht aus organischen Stoffen, also aus pflanzlichen und tierischen Substanzen. Es wird davon ausgegangen, dass mikroskopisch kleine Lebewesen, die bereits seit mehr als 500 Millionen Jahren existieren, abgestorben und auf den Meeresgrund gesunken sind. Dort bildeten die abgestorbenen kleinen Mikroorganismen regelrechte Schichten.

Durch die Verwesung und die langsame Oxidation entstehen Kohlendioxid und Wasser aus Kohlenstoff und Wasserstoff. Jedoch konnten die Mikroorganismen nicht verwesen, sondern sie lagerten sich zusammen mit kleinsten Tonteilchen ab und bildeten den Faulschlamm, über welchen sich andere Sedimentschichten legten.

Im Laufe der Jahrmillionen wurden unter hohem Druck und hohen Temperaturen die abgestorbenen Mikroorganismen zu dem Erdöl umgewandelt. Bei der Entstehung haben vermutlich anaerobe Bakterien, die für ihren Stoffwechsel keinen Sauerstoff benötigen, mitgewirkt. Da kontinuierlich neue Ablagerungen hinzukamen, nahm auch der Druck zu und es bildete sich Sandstein aus Sand und Ton.

Hierdurch wurden die gebildeten Öltröpfchen herausgepresst und diese wanderten in andere Sandsteinschichten oder in Poren. Trifft das Öl nicht auf Salz oder Ton, so kann es bis zur Erdoberfläche gelangen. An Ölundurchlässigen Stellen bilden sich erdölgetränkte Schichten, aus welchen das Erdöl gefördert werden kann.

Was ist Erdöl

Wie wird Erdöl gewonnen

Loading Facebook Comments ...

8 Kommentare zu Wie entsteht Erdöl

  1. Rafael sagt:

    Guten Tag,

    Sie sollten sich vielleicht einmal mit der Tatsache beschäftigen, dass die Theorie Öl sei aus Fossilien (Pflanzen, Plankton, Tiere etc.) entstanden, völlig haltlos ist!

    Wohingegen von russischen und jüngst von schwedischen Wissenschaftlern die abiotische Herstellung von Erdöl im Labor gelungen ist und dies Nahe legt, dass unser Erdöl ebenfalls abiotisch entsteht.

    Wie sonst kommt Erdöl in Tiefen von 13 km (Tiefbohrungen der Russen)?
    Wie sonst kann es sein, dass leergepumpt geglaubte Ölfelder sich längst wieder gefüllt haben? Wieso hieß es immer im Jahr 2000 ist alles Öl aufgebraucht (Oilpeak) und wir fördern immer noch jedes Jahr mehr und mehr? Woher sollen denn diese Massen an Fossilien hergekommen sein? Und wie setzen die sich 13.000 m tief ab?

    Eine Herstellung von Öl mit fossilen Grundstoffe wurde bisher nie im Labor bewerkstelligt.

    Wenn Sie hierüber mal etwas recherchieren (ohne Vorurteile) werden Sie erkennen, dass es sich bei Öl um einen auf der ganzen Erde vorhandenen Rohstoff handelt der „relativ“ unendlich zur Verfügung steht (zumindest für die nächsten paar Tausend Jahre).

    Und die anscheinende Öl-Knappheit ist nur eine groß angelegte Lüge um für das Barrel Öl auch weiterhin hohe und immer weiter steigende Preise verlangen zu können.

    Meiner Meinung nach sind die Informationen auf dieser Seite bzgl. Öl also Ammenmärchen, die uns erzählt werden.

    Aber jeder darf ja glauben, was er will 🙂

    • Mentor54 sagt:

      „Wieso hieß es immer im Jahr 2000 ist alles Öl aufgebraucht (Oilpeak) und wir fördern immer noch jedes Jahr mehr und mehr?“

      Weil mit neuen Explorationstechnologien neue Lagerstätten entdeckt und ausgebeutet wurden, und nicht, weil sich das Öl in kurzer Zeit abiotisch regeneriert hätte. Und bei manchen längst bekannten Vorkommen hat sich Förderung auch erst wirtschaftlich gelohnt, nachdem der Ölpreis eine bestimmte Triggerschwelle überschritten hatte.

      Aber Verschwörungstheorien sind natürlich sexyer als plausible rationale erklärungen.

  2. Mentor54 sagt:

    Und kannst Du auch irgendwelche ernst zu nehmenden Quellen für Deine Behauptungen benennen (aber bitte keine pseudowissenschaftlichen wie den Kopp-Verlag, sondern Publikationen in seriösen Wissenschaftsmagazinen wie Science oder Scientific American)?

    Die Theorie von der abiotischen Entstehung fossiler Brennstoffe ist genau so ein verschwörungstheoretischer Unsinn wie der von der „kalten Sonne“. Natürlich kann man im Labor eine Menge synthetisieren, aber das bedeutet noch lange nicht, dass es in der Natur genau so entstanden ist.

    Und wenn es so einfach und obendrein wirtschaftlich wäre, Erdöl künstlich herzustellen, dann hätten sich schon längst alle großen Chemiekonzerne in Konkurrenz zu den Mineralölkonzernen darauf gestürzt. Für die wäre das nämlich ein völlig neues und zusätzliches Geschäftsfeld.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/verschwoerungstheorien-der-wirtschaft-erdoel-fuer-immer-a-862767.html

    „Die abiotische Erdölentstehungstheorie geht davon aus das Erdöl im Erdmantel permanent nachgebildet wird, wodurch Erdölfelder immer wieder aufgefüllt würden. Probebohrungen, welche am Siljan See in Schweden nach abiotischen Erdöl suchten, blieben allerdings ohne Erfolg. Von Anhängern der abiotischen Erdöl-Entstehungstheorie wird auch das Eugene Island block 330 oil field, dessen Öl-Förderung nach dem Peak einen erneute anormalen Anstieg erlebte, als Beleg für das Nachströmen von abiotischem Öl gesehen. Kritiker hingegen verweisen darauf, dass das nachströmende Öl vermutlich aus einer älteren Öl-Lagerstätte stammte, die nun in das Ölfeld einfloss. Das Vorhandensein von Biomarkern, welche auf das Jura oder die frühe Kreidezeit schließen ließen, würde diese Annahme bestätigen und der neue Peak sei inzwischen überschritten. Darüber hinaus stelle das Feld nur eine einzelne Anomalie unter vielen Ölfeldern dar, in die kein Öl nachströme.“

    http://de.verschwoerungstheorien.wikia.com/wiki/Abiotische_Erd%C3%B6lentstehung#abiotische_Erd.C3.B6lentstehungstheorie

  3. jochen sagt:

    Alles Bullshit was da oben steht!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*