Gewinnung von Erdöl

Erdöl wird mithilfe von Bohrtürmen gefördert. Das erfolgt in mehreren Phasen. In der ersten Phase schießt das Öl durch seinen Natürlichen Druck an die Oberfläche. In der zweiten Phase müssen bereits Gas oder Wasser injiziert werden, um Erdöl fördern zu können. In der dritten Phase werden Polymere, Chemikalien, Dampf, Mikroben oder CO2 eingesetzt, um die Förderung zu beschleunigen. Insgesamt können zurzeit jedoch etwa nur bis zu 60 % des vorhandenen Erdöls in einem Reservoir gefördert werden. Schwieriger als die Förderung an Land ist die Offshore-Gewinnung, also die Erdölgewinnung auf offener See. Um überhaupt fördern zu können, müssen zunächst Bohrinseln errichtet werden. Erdöllagerstätten, die sich in der Nähe der Erdoberfläche befinden, erlauben das Fördern im Tagebau. Bei tiefer gelegenen Erdölstätten müssen Sonden zur Förderung eingesetzt werden.

Was ist Erdöl

Wie entsteht Erdöl