Die Nutzung von Erdöl

Die moderne Industriegesellschaft ist ohne den fossilen Brennstoff Erdöl nicht mehr auszudenken. Bis ca. 1920 galt Erdöl als wichtigstes Leuchtmittel. Heutzutage wird das wertvolle und knappe Erdöl mit mehr als zwei dritteln für die Stromerzeugung, Heizung und als Brennstoff für Autos verwendet. Weniger ist bekannt, dass das Erdöl in beinahe jedem Haushalt, angefangen vom Fußboden bis hin zu den persönlichen CD´s steckt. Dies entspricht heute ca. 10 Prozent des verwendeten Rohstoffes Erdöl. Der bekannte Stoff PVC wird aus Erdöl gewonnen und steckt in beinahe jedem Fußboden, Fenster, – oder Türrahmen. Das aus Erdöl gewonnene Polyurethan wird zur Schaumstoffherstellung verwendet und findet schließlich in beispielsweise unseren Matratzen seinen Nutzen. Die ebenfalls bekannten Stoffe aus unseren Textilien wie etwa Polyamid kennen wir somit als Nylon. Somit sind auch in unseren Waschmitteln oder Weichspülern für die Waschmaschine diese Stoffe enthalten und finden ebenfalls seinen Ursprung im Erdöl. Auch in pharmazeutischen Produkten wie Medikamenten oder auch Kosmetikprodukten ist Erdöl verarbeitet, bzw. deren Inhaltsstoffe. Plastiktüten aus dem Supermarkt werden außerdem ebenfalls aus dem fossilen Brennstoff Erdöl produziert. Viele Gegenstände in unserem Leben lassen sich ohne diesen Brennstoff nicht so herstellen, wie wir ihn kennen. Trotz der immer größer werdenden Knappheit an diesem fossilen Brennstoff, arbeiten die Industrien zu Herstellung unnötiger Produkte immer weiter auf Hochtouren. Der wohl wertvollste Rohstoff für unsere Wirtschaft ist in vielerlei Hinsicht nicht mehr weg zu denken.